Tipps für die Bewerbung

Staat
alle gefunden: 32
StaatTipps für die Bewerbung
Belgien - Tipps für die Bewerbung
Die meisten Arbeitgeber wählen die Bewerber anhand von Lebenslauf und Anschreiben aus. Wenn Sie sich per E-Mail bewerben, sollten Sie eine "professionelle" E-Mail-Adresse verwenden. Geben Sie Ihrer E-Mail eine eindeutige Betreffzeile und geben Sie sich Mühe mit dem Layout von Anschreiben und Lebenslauf. Verfassen Sie das Anschreiben nach anerkannten belgi­schen Gepflogenheiten (BlN-normen, soweit bekannt).
Bulgarien - Tipps für die Bewerbung
Ein normales Bewerbungsverfahren sieht so aus, dass Bewerber sich für eine Stelle bewerben und dann zu einem Gespräch mit dem Arbeitgeber bzw. seinem Vertreter eingeladen werden. Neben einem Lebenslauf erwartet der Arbeitgeber normalerweise ein kurzes Bewerbungsschreiben, aus dem hervorgeht, warum sich der Bewerber für die Stelle interessiert.
Dänemark - Tipps für die Bewerbung

Das Bewerbungsverfahren wird in der Stel­lenanzeige beschrieben und sollte eingehal­ten werden.

Bewerber und Arbeitgeber treten norma­lerweise in direkten Kontakt. Wenn Sie eine Bewerbung schicken (dies geschieht meist elektronisch) ist es sehr wichtig, diese per­sönlich an den jeweiligen Arbeitgeber zu richten. Wenden Sie sich nur in der in der Anzeige geforderten Sprache an den Arbeit­geber. Sie müssen nicht alle Qualifikationen abdecken, aber Sie müssen die in der Aus­schreibung vorgegebene Sprache sprechen. Schreiben Sie immer selbst die Bewerbung und nehmen Sie persönlich Kontakt auf. Die Echtheit von fremdsprachigen Dokumenten muss nachgewiesen werden.

Keinesfalls akzeptabel sind in einem Bewer­bungsverfahren: Schreibfehler bei Namen und Anschrift des Unternehmens; Fehler im Bewerbungsschreiben, Illoyalität gegen­über ehemaligen Arbeitgebern, verspätetes Erscheinen zum Vorstellungsgespräch.

"Der EURES-Berater gab mir Infor­mationen über die Möglichkeit, einen Kurs als Gewächshausgärtner in Däne­mark zu belegen und dies mit einem Dänisch-Sprachkurs und einer Tätigkeit in einem dänischen Landwirtschafts­betrieb zu verbinden. Ich sah darin eine interessante Chance - und eine Möglichkeit, neue Kompetenzen und Kenntnisse für mein künftiges Berufs­leben zu erwerben. Ein Auslandsauf­enthalt erweitert den Horizont, stärkt die Unabhängigkeit und das Selbstbe­wusstsein und erweitert das persönli­che Netzwerk.'

Sarunas, Arbeitsuchender aus Litauen

Deutschland - Tipps für die Bewerbung

Bei schriftlichen Bewerbungen sollten Sie unbedingt eine vollständige Mappe mit Ihrem Bewerbungsschreiben, Ihrem Lebens­lauf, einem Foto und einigen Empfehlungs­schreiben anlegen. Sorgen Sie dafür, dass keines Ihrer Dokumente Rechtschreibfehler enthält und Ihre Mappe tadellos aussieht.

Das Bewerbungsschreiben sollte nicht mehr als eine Seite und der Lebenslauf höchstens zwei Seiten lang sein und Angaben zu den Arbeitsinhalten der Stelle enthalten - oder Sie können ein Profil mit Ihren Kompetenzen und Fachkenntnissen beifügen. Der Stil der Mappe sollte der Position angemessen sein.

Wenn Sie Ihre Bewerbung per E-Mail schicken, wird empfohlen, Anschreiben,

Lebenslauf, Foto und Empfehlungsschrei­ben zusammen in einem Dokument zu schicken.
Estland - Tipps für die Bewerbung

In Estland bewerben sich die meisten Arbeitsuchenden über eine Online-Stellen­datenbank. Eine elektronische Bewerbung ist ratsam. Sie sollte kurz und spezifisch sein. Eine schriftliche Bewerbung sollte leserlich, grammatikalisch korrekt, kurz und aussagekräftig sein.

In vielen Fällen müssen Sie mehrere Bewer­bungsrunden absolvieren, nachdem Sie den Lebenslauf und die Bewerbung eingereicht haben. Dazu können eine Sprachprüfung und ein Eignungstest für die Stelle gehören. Am Ende können Sie - wenn Sie erfolgreich sind - eine Einladung zu einem Vorstel­lungsgespräch erwarten.
Finnland - Tipps für die Bewerbung

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Bewer­bung sorgfältig ausfüllen. Wenn sie nicht vollständig ist, kann es passieren, dass sie nicht berücksichtigt wird. Der Arbeitge­ber bekommt wahrscheinlich Hunderte von Bewerbungen. Bemühen Sie sich, aus den übrigen Bewerbern positiv herauszustechen.

Das Anschreiben sollte nicht länger als eine Seite sein. Beschreiben Sie kurz, warum Sie der beste Bewerber sind. Geben Sie ein oder zwei Referenzen und deren Kontaktdaten an; der Arbeitgeber möchte Sie eventuell (möglicherweise schon vor einem Vorstel­lungsgespräch) anrufen, um sich über Sie als Arbeitnehmer zu erkundigen. Denken Sie an die Unterschrift.

Ihr Lebenslauf sollte nicht länger als zwei DIN-A4-Seiten sein.

Bevor Sie ein Unternehmen mit einer Initia­tivbewerbung kontaktieren, sollten Sie einen Blick auf seine Website werfen, um heraus­zufinden, welche Karrieremöglichkeiten Sie dort eventuell haben und wie der Arbeitge­ber normalerweise sein Personal rekrutiert. Wenn es ein elektronisches Formular für Ini­tiativbewerbungen gibt, sollten Sie es ver­wenden. Wenn nicht, nehmen Sie per E-Mail oder Telefon Kontakt mit dem Arbeitgeber auf. Wenn Sie den ersten Kontakt per E-Mail aufnehmen, sollten Sie nach etwa 1 Woche in dem Unternehmen anrufen und fragen, ob die Personalverantwortlichen Ihre E-Mail erhalten haben und Zeit hatten, sich damit zu befassen.

Vor allem in kleineren Unternehmen gibt es eventuell nicht genug Personal, um freie Stellen zu inserieren, Bewerbungen zu bear­beiten, Vorstellungsgespräche zu organi­sieren, usw. Daher lohnt es sich, direkt mit dem Arbeitgeber Kontakt aufzunehmen und sich auf eigene Initiative um eine Stelle zu bewerben.
Frankreich - Tipps für die Bewerbung
Der Lebenslauf sollte bei Berufsanfängern eine Seite und bei Personen mit Berufser­fahrung maximal zwei Seiten lang sein. Ein zweiseitiger Lebenslauf ist üblicherweise in sechs Abschnitte gegliedert.

Angaben zur Person: Name, Anschrift, Telefonnummer (mit internationaler Vor­wahl), E-Mail. Familienstand, Alter und Nationalität sind fakultativ, wenn Sie Bür­ger des Europäischen Wirtschaftsraums sind.

Überschrift: Nennen Sie die berufli­che Position, für die Sie sich bewerben, möglichst ergänzt durch Ihre Stärken, beispielsweise "Assistant commercial trilingue" (Dreisprachige/r kaufmännische/r Assistent/in - Englisch. Französisch und Spanisch).

Berufserfahrung: bisherige Beschäf­tigung, einschließlich zeitlicher Anga­ben, Angaben zu Position, Unternehmen, Branche und Ort, sowie Angaben zu Ihren Zuständigkeiten, Aufgaben und Ergebnissen.

Ausbildung: Nennen Sie das Datum Ihres Abschlusses /Ihrer Abschlüsse und die Entsprechungen im französischen Bildungssystem.

Sprachen und Computerkenntnisse: Geben Sie Ihre Muttersprache und Ihr Französisch-Niveau (Lesen, Schreiben und Sprechen) an.

Weitere Informationen, häufig als "Inte­ressen" bezeichnet. Wenn Sie bereits in Frankreich gelebt haben, erwähnen Sie es.

Ihr Bewerbungsschreiben sollte nicht län­ger als eine Seite und maschinengeschrie­ben sein (üblicherweise wird es per E-Mail geschickt). Zeigen Sie Ihr Interesse am Unternehmen und arbeiten Sie heraus, inwiefern Sie die Anforderungen der Stelle erfüllen.
Griechenland - Tipps für die Bewerbung
In Griechenland schickt der Bewerber normalerweise einen Lebenslauf per E-Mail an den Arbeitgeber, übergibt die Bewerbung persönlich oder nimmt telefonisch mit ihm Kontakt auf. Dem Lebenslauf muss ein vom Bewerber unterschriebenes Anschreiben beigefügt sein, in dem dieser die Gründe für seine Bewerbung aufführt.
Irland - Tipps für die Bewerbung
Ihr Lebenslauf und das Anschreiben vermitteln dem Arbeitgeber den ersten Eindruck von Ihnen und müssen belegen, dass Sie die Voraussetzungen mitbringen, um die Stelle gut auszufüllen. Wenn Sie sich auf dem irischen Markt bewerben, wird erwartet, dass Sie für die jeweilige Stelle relevante Kompetenzen herausarbeiten und anhand von Beispielen zeigen, wie Sie diese Kompetenzen weiterentwickeln.

Drucken Sie Ihren Lebenslauf immer mit schwarzer Tinte auf hochwertigem weißen Papier aus. Vorlage/Stil/Material des Lebenslaufs sollten auch für das Anschreiben verwendet werden. Betrachten Sie Ihren Lebenslauf immer als Marketing-Instrument, das den Arbeitgeber überzeugen und auf Sie aufmerksam machen soll.
Island - Tipps für die Bewerbung

Die gängigste Vorgehensweise besteht darin, einen Lebenslauf mit Anschreiben zu schicken. Ein Lebenslauf sollte nie mehr als zwei Seiten lang, aussagekräftig und aktuell sein. Legen Sie in dem Anschrei­ben dar, warum Sie sich für die freie Stelle interessieren und warum Sie der beste Bewerber dafür wären.

Bei einer Initiativbewerbung versuchen Sie, Ihre Bewerbung direkt der Person auszu­händigen, die für das Auswahlverfahren zuständig sein wird. Damit hinterlassen Sie einen stärkeren Eindruck.

Italien - Tipps für die Bewerbung

Das übliche Bewerbungsverfahren in Italien besteht darin, einen aktuellen Lebenslauf mit einem Anschreiben per E-Mail oder nor­maler Post zu schicken.

Wenn Sie sich elektronisch bewerben, geben Sie eindeutig an, für welche Stelle Sie sich bewerben und aktivieren Sie die Lesebestätigung in den Einstellungen Ihres E-Mail-Programms.

Bei schriftlichen Bewerbungen sind Lay­out und Erscheinungsbild des Anschreibens selbst sehr wichtig. Das Anschreiben sollte besser aufgebaut sein als eine elektroni­sche Bewerbung.

Fragen Sie telefonisch nach, ob Ihre Bewer­bung angekommen ist. Wenn Ihre Bewer­bung beim Unternehmen auf Interesse stößt, dürfte sich der Arbeitgeber inner­halb weniger Tage bei Ihnen melden. Hören Sie nichts, bedeutet das, dass Sie nicht ausgewählt wurden. Lebensläufe werden jedoch oft lange aufbewahrt, und es kann passieren, dass Sie wegen einer Stelle angerufen werden, um die Sie sich voriges Jahr beworben haben.

Bei einer Initiativbewerbung muss Ihre Bewerbung grammatikalisch korrekt und gut formuliert sein und somit die Aufmerk­samkeit des Empfängers auf sich ziehen, wenn die Stelle, an der Sie interessiert sind, nicht frei ist.

Kroatien - Tipps für die Bewerbung
Das Anschreiben sollte nicht länger als eine Seite sein und genaue Angaben zu den Gründen enthalten, warum Sie der richtige Bewerber für die betreffende Stelle sind. Der Text sollte grammatikalisch korrekt sein und bei der Formulierung sollten Sie die Regeln für geschäftliche Korrespondenz beachten. Ihr Anschreiben sollte gut verständlich und leicht lesbar sein.
Lettland - Tipps für die Bewerbung

Normalerweise werden zur Bewerbung ein Lebenslauf und ein Anschreiben verlangt. Sie werden in der Regel per E-Mail oder manchmal auch per Post übermittelt. Als Saison- oder ungelernte Arbeitskraft kön­nen Sie sich telefonisch bewerben, weil Arbeitgeber für solche Tätigkeiten in der Regel eine Vorauswahl treffen.

Auch wenn die meisten lettischen Unter­nehmen bestrebt sind, ihre Arbeitsweise an westeuropäische Standards anzupas­sen, die (in den meisten Fällen) weniger förmlich sind, ist ihre Struktur und Manage­mentkultur noch überwiegend hierar­chisch. Das gilt auch für die Einstellung zum Bewerbungsverfahren.

Das Anschreiben ist sehr wichtig und sollte zuverlässig und überzeugend wirken. Die Arbeitgeber in Lettland suchen Bewerber, die ihr Geschäft, ihre Ziele und ihren Markt verstehen. Nicht wahrheitsgetreue Angaben zur Berufserfahrung oder anderen Punkten sind nicht akzeptabel. Der Bewerber sollte dem Arbeitgeber gegenüber stets Respekt zeigen.

Liechtenstein - Tipps für die Bewerbung

In Liechtenstein ist es üblich, sich für eine Stelle schriftlich zu bewerben. Wenn Sie sich per E-Mail bewerben, verwenden Sie möglichst PDF-Dateien. Schicken Sie eine Datei mit Ihren kompletten Bewerbungs­unterlagen: Anschreiben, Lebenslauf mit Foto, Referenzen und Empfehlungsschrei­ben, Abschlusszeugnis und andere Unter­lagen, die für die Stelle von Bedeutung sind. Vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktda­ten anzugeben.

Nachdem Sie sich beworben haben, erhal­ten Sie eine Einladung zu einem Vorstel­lungsgespräch oder eine (schriftliche) Absage. Nach dem Vorstellungsgespräch können Sie mit einem Test oder einem Assessment rechnen. Bis zur Unterzeich­nung des Arbeitsvertrags finden möglicher­weise bis zu drei Gespräche statt.

Litauen - Tipps für die Bewerbung
Litauische Arbeitgeber verlangen normalerweise einen schriftlichen Lebenslauf, bevor sie ein Vorstellungsgespräch mit einem Bewerber vereinbaren. Heutzutage wird gern der Europass-Lebenslauf verwendet.

Wenn Sie sich spontan bewerben wollen, sollten Sie die größten Unternehmen aus-wählen und Ihren Lebenslauf mit einem Anschreiben verschicken. Beschränken Sie Ihren maschinengeschriebenen Lebenslauf auf zwei Seiten, nehmen Sie nur die wichtigsten Daten auf und führen Sie die aktuellsten Tätigkeiten an erster Stelle an. Sie können Kopien Ihres Passes oder Personalausweises sowie von Abschlusszeugnissen oder anderen Qualifikationen beilegen. Der Lebenslauf und das Anschreiben sollten in litauischer Sprache verfasst sein, bei internationalen Unternehmen in englischer Sprache.
Luxemburg - Tipps für die Bewerbung

Die gängigste Vorgehensweise besteht darin, einem Unternehmen, das eine Stelle ausgeschrieben hat, ein Anschreiben und einen Lebenslauf zu schicken. In diesem Schreiben sollte deutlich werden, dass Sie wissen, welche Art Mitarbeiter das Unter­nehmen braucht, und dass Ihre beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen der ange­botenen Stelle entsprechen. Außerdem müssen Sie Ihre Motivation für die Stelle erklären und den Grund angeben, warum Sie für dieses Unternehmen arbeiten wol­len. Das Anschreiben sollte fehlerfrei und in derselben Sprache wie das Stellenangebot verfasst sein, sofern nichts anderes ange­geben wurde.

Malta - Tipps für die Bewerbung

Bewerbungen werden normalerweise per E-Mail oder per Post übermittelt, je nach­dem, was in der Stellenanzeige angegeben ist. Sie sollten Ihrem Lebenslauf immer ein Anschreiben beifügen. Dieses Schreiben und der Lebenslauf sollten in englischer Spra­che verfasst sein, sofern nichts anderes angegeben wurde.

Achten Sie darauf, dass die Anhänge mitge­schickt werden und geöffnet werden kön­nen. Geben Sie klar und deutlich an, für welche Stelle Sie sich bewerben. Sie soll­ten keine Animationen und kein ausgefal­lenes Design verwenden, vor allem wenn es sich um eine spezialisierte Stelle handelt und Design für die Stelle nicht relevant ist.

Bei einer Initiativbewerbung sollten Sie genau angeben, für welche Tätigkeit Sie sich interessieren. Erwähnen Sie, dass Sie verfügbar sind. Fügen Sie einschlägige Qua­lifikationsnachweise bei.

"Beim Europäischen Jobtag in Brüs­sel waren die meisten Bewerber, die an unseren Stand kamen, Hoch­schulabsolventen aus den Berei­chen Finanzdienste, Recht, Marketing und Kommunikation sowie Tourismus. Genau in diesen Bereichen besteht in Malta Arbeitskräftemangel. Der Job­tag ermöglichte es uns, diese jungen Menschen mit lokalen Arbeitgebern, die freie Stellen in diesen Bereichen anzu­bieten haben, in Kontakt zu bringen.' Jonathan Brimmer, EURES-Bera- ter, Malta

Niederlande - Tipps für die Bewerbung

Für niedrig bezahlte oder gering qualifi­zierte Stellen (Hotel- und Gaststättenge­werbe, Einzelhandel) ist es üblich, sich am Telefon oder zunehmend auch per E-Mail zu bewerben. Für andere Stellen wird üblicherweise ein Lebenslauf mit einem Anschreiben per E-Mail oder normaler Post geschickt. Ihre Angaben zu Ihrer Person, Berufserfahrung und Bildungsniveau soll­ten der Wahrheit entsprechen.

Vermittlungsagenturen, die von manchen Unternehmen beauftragt werden, treffen häufig eine Vorauswahl unter den Bewer­bern und legen dem Arbeitgeber einige aus­gewählte Lebensläufe vor.

Wenn Sie sich auf eigene Initiative bei einem Unternehmen bewerben wollen, soll­ten Sie die Abteilung oder die Person kon­taktieren, die Sie über etwaige freie Stellen informieren kann. Schildern Sie Ihre Pläne, die Stelle, die Sie suchen, und Ihre Kom­petenzen und berufliche Erfahrung. Fra­gen Sie, ob Sie ein Bewerbungsanschreiben und einen Lebenslauf schicken können. Im

Fall einer positiven Antwort können Sie Ihr Schreiben ganz gezielt an die richtige Per­son oder Abteilung richten. Ein solches Vorgehen kann in den Niederlanden sehr effektiv sein, um zu einem Vorstellungsge­spräch eingeladen zu werden.

Norwegen - Tipps für die Bewerbung

Schicken Sie Ihre Bewerbung auf Eng­lisch (oder in einer skandinavischen Spra­che, falls Sie eine beherrschen) mit einem Anschreiben und Ihrem Lebenslauf (im Umfang von maximal einer Seite - Lebens­läufe im technischen Bereich können aller­dings auch länger und detaillierter sein).

Bei einer Initiativbewerbung sollten Sie möglichst den Namen eines Personalver­antwortlichen herausfinden, dem Sie Ihre Bewerbung schicken können. Verfassen Sie ein Anschreiben (maximal eine Seite) und legen Sie einen Lebenslauf bei.

Formulieren Sie eine Bewerbung pro freie Stelle bzw. Unternehmen. Wenn Sie sich um eine Stelle bei einem Großunterneh­men beworben haben, können Sie einige Tage nach dem Verschicken Ihrer Bewer­bung anrufen oder eine E-Mail an den Personalverantwortlichen/die Personalab­teilung schicken, um nachzufragen, ob Ihr Lebenslauf gelesen wurde, was die Abtei­lung davon hält, ob viele Bewerbungen ein­gegangen sind, wann Sie mit einer Antwort rechnen können usw.

Beschreiben Sie sich und Ihre Qualifika­tionen kurz und prägnant. Seien Sie ehr­lich und übertreiben Sie nicht. Formulieren Sie Ihren Lebenslauf auf eine einfache und bescheidene Art. Seien Sie ehrlich bezüg­lich Ihrer Sprachkenntnisse, vor allem in der englischen Sprache. "Gute" Eng­lischkenntnisse sind nicht dasselbe wie "Schulenglisch".

Österreich - Tipps für die Bewerbung

Anschreiben sind in der Regel auf dem Computer geschrieben. Ihre schriftli­che Bewerbung sollte immer ein förmli­ches Anschreiben beinhalten, in dem Sie angeben, für welches Stellenangebot Sie sich bewerben. Achten Sie darauf, dass Name und Anschrift der Kontaktperson im Anschreiben korrekt sind.

Ihr Lebenslauf muss kurz, klar, chronolo­gisch aufgebaut und vollständig sein. Ihr persönliches Profil muss der Stellenaus­schreibung angepasst sein. Sie sollten keine Anmerkungen auf den Unterlagen anbrin­gen, die Sie dem Arbeitgeber schicken.

Bei einer Initiativbewerbung sollten Sie dafür sorgen, dass, falls derzeit keine Stellen frei sind, Ihre Bewerbung in eine Datenbank mit Initiativbewerbungen auf­genommen wird. Falls das Unternehmen jemanden braucht, wird diese Datenbank häufig von der Personalabteilung als Ers­tes konsultiert.

Polen - Tipps für die Bewerbung

Der üblichste Weg sich zu bewerben besteht darin, einen Lebenslauf und ein Anschreiben zu verschicken. Normalerweise fordert der Arbeitgeber eine Übermittlung der Bewer­bung per E-Mail oder auf dem Postweg.

Wenn Sie eine Bewerbung elektronisch ver­schicken, geben Sie unbedingt - vorzugs­weise in der Betreffzeile - an, für welche Stelle Sie sich bewerben. Der Lebenslauf sollte maschinengeschrieben sein, Berufserfahrung, Kompetenzen und Aus­bildung sollten darin in umgekehrt chrono­logischer Reihenfolge aufgeführt werden. Das Anschreiben sollte maximal eine Seite und der Lebenslauf höchstens zwei Sei­ten umfassen. Der Europass-Lebenslauf ist eine gute Orientierungshilfe.

Auch bei Initiativbewerbungen sollte der Bewerber einen Lebenslauf mit einem Anschreiben versenden. Er sollte außer­dem auf ein Bewerbungsgespräch vorbe­reitet sein.

Portugal - Tipps für die Bewerbung

Bei manchen der ausgeschriebenen Stel­len ist es fast unmöglich, alle Anforderun­gen zu erfüllen. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Wenn Sie die meisten Anfor­derungen erfüllen, sollten Sie sich trotzdem bewerben. Portugiesische Arbeitgeber kön­nen in dieser Hinsicht durchaus flexibel sein.

Die meisten Bewerbungen beinhalten ein Anschreiben und einen Lebenslauf (wobei das Anschreiben weggelassen werden darf, wenn es in der Anzeige nicht ausdrücklich gefordert wird). Verfassen Sie Ihren Lebens­lauf möglichst auf Portugiesisch. Er sollte klar und kurz (nicht mehr als zwei Seiten) und auf die jeweilige Bewerbung abge­stimmt sein.

Wenn Sie sich per E-Mail bewerben, sollte das Anschreiben direkt in der E-Mail ste­hen. Nur der Lebenslauf sollte als Anhang verschickt werden. Schreiben Sie kurze Absätze, vermeiden Sie die üblicherweise in E-Mails und Textnachrichten verwende­ten informellen Symbole und Abkürzungen. Wenn Sie Ihre Bewerbung per Post verschi­cken, sollte das Anschreiben maschinenge­schrieben und nicht länger als eine A4-Seite sein.

Achten Sie darauf, die Bewerbungsfrist ein­zuhalten, insbesondere wenn Sie sich aus dem Ausland bewerben. Schicken Sie Ihre Bewerbung frühzeitig ab, damit Sie zu Beginn des Auswahlverfahrens vorliegt und Sie sicher sein können, dass das Unterneh­men sich nicht bereits für einen anderen Bewerber entschieden hat.

Initiativbewerbungen können sehr nütz­lich sein. Viele portugiesische Unternehmen bewahren die Lebensläufe, die sie erhal­ten, auf und sehen zunächst die archivier­ten Lebensläufe durch, wenn sie eine Stelle zu besetzen haben, um Zeit und Kosten für eine Stellenanzeige zu sparen.

Rumänien - Tipps für die Bewerbung

Der Interessent für eine Stelle kann sich direkt per E-Mail oder Telefon beim jewei­ligen Arbeitgeber bewerben.

Der Personalverantwortliche prüft, inwie­weit die Angaben in Ihrem Lebenslauf den Anforderungen entsprechen und entschei­det dann, ob er Sie zu einem Gespräch ein­lädt. Bei Bewerbungen auf Stellen, die eine hohe Qualifikation erfordern (Ärzte, Inge­nieure), ist es wichtig, ein Anschreiben zu schicken, das nicht mehr als zwei Seiten umfassen sollte. Bei Stellen, die ein gerin­ges Qualifikations-/Bildungsniveau erfor­dern, ist das Anschreiben nicht so wichtig.

Arbeitgeber können mehr als ein Vorstel­lungsgespräch vereinbaren; in diesem Fall führen sie in der Regel das erste Gespräch am Telefon. Bei telefonischen Vorstellungs­gesprächen überprüft der Personalverant­wortliche, ob die Angaben im Lebenslauf stimmen und bittet um weitere Informati­onen zu den Kompetenzen, Fähigkeiten und beruflichen Erfahrungen des Bewerbers. Ein telefonisches Vorstellungsgespräch dauert etwa 10-15 Minuten.
Schweden - Tipps für die Bewerbung

Üblicherweise nehmen Bewerber vor der Bewerbung Kontakt mit dem Ansprechpart­ner auf, um weitere Informationen über die Stelle zu erhalten. Üblich ist es auch, beim Vertreter der Gewerkschaft Informationen über Gehälter einzuholen.

Befolgen Sie stets die Anweisungen in der Stellenanzeige. Elektronische Bewerbungs­formulare werden sehr häufig verwendet. Wenn Sie Anschreiben und Lebenslauf per E-Mail schicken, hängen Sie keine anderen Dokumente an, wenn dies in der Anzeige nicht ausdrücklich verlangt wird. Computer stehen in allen Arbeitsämtern und Bücher­eien zur Verfügung.

Achten Sie bei allen schriftlichen Bewer­bungen darauf, dass sich Ihre Angaben auf die Stelle beziehen, auf die Sie sich bewer­ben. Die Bewerbung sollte kurz, ordentlich und informativ sein. Schreiben Sie dyna­mische Bewerbungen, die auf die in der Anzeige aufgeführten Anforderungen abge­stimmt sind. Halten Sie die Bewerbung kurz und aussagekräftig: ein Anschreiben von einer Seite und ein ein- bis zweiseiti­ger Lebenslauf.

Es wird empfohlen, den Arbeitgeber anzu­rufen und nachzufragen, ob die Bewerbung bei ihm eingegangen ist.

Schweiz - Tipps für die Bewerbung
Zur Rekrutierung von Mitarbeitern für spezialisierte Profile und Leitungsfunktionen werden häufig schriftliche Bewerbungsformulare verwendet. Bei weniger qualifizierten Profilen wird ein erster Kontakt in der Regel über das Telefon oder Internet auf-genommen. Schicken Sie keine Dokumente, bei denen man den Eindruck hat, sie würden immer wieder verwendet. Erwähnen Sie in Ihrem Anschreiben und Ihrem Lebenslauf grundsätzlich keine Referenzen oder Empfehlungsschreiben.
Slowakei - Tipps für die Bewerbung
Befolgen Sie die Anweisungen in der Stellenanzeige. Sie sollten nicht an verschiedene Arbeitgeber dieselbe Bewerbung schicken, sondern für jeden Arbeitgeber eine individuelle Bewerbung verfassen. In einer per E-Mail geschickten Bewerbung sollte dasselbe stehen wie in einer handgeschriebenen Bewerbung. Üblicherweise wird ein Anschreiben verschickt, in dem Sie erläutern, warum Sie für das Unternehmen arbeiten wollen, dem Sie einen Lebenslauf und eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses beifügen.
Slowenien - Tipps für die Bewerbung

Die meisten Bewerbungen bestehen aus einem Anschreiben und einem Lebens­lauf. Das Anschreiben sollte den Arbeit­geber dazu veranlassen, Sie zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen. Es sollte nicht allzu viele Informationen über Ihre

Erfahrung und Ihre Qualifikationen ent­halten; diese Angaben gehören in den Lebenslauf.

Ihr Lebenslauf sollte zwei oder bes­ser eine DIN-A4-Seite umfassen. Frühere Beschäftigungszeiten sollten in umgekehrt chronologischer Reihenfolge aufgeführt werden. Dasselbe gilt für Ihren Bildungs­und Ausbildungsweg.

Ein Bewerbungsschreiben wird normaler­weise auf Slowenisch verfasst, Bewerber aus anderen Ländern können es auch in einer anderen Sprache, besonders häufig Englisch, Deutsch oder Italienisch verfas­sen - vor allem bei der grenzüberschreiten­den Arbeitsuche oder wenn Sie sich für eine Stelle in einem internationalen Unterneh­men bewerben.

Für Initiativbewerbungen kommen bei­spielsweise folgende Einleitungssätze in Betracht:

"Ich bin schon lange Kunde bei Ihnen und kenne Ihr Tätigkeitsfeld sehr gut. Deshalb würde ich gerne in Ihrem Unternehmen arbeiten."

"Vielleicht brauchen Sie in nächster Zeit einen neuen Mitarbeiter, der über meine Erfahrungen und Fähigkeiten verfügt. Bitte gestatten Sie mir, mich vorzustellen."

Beschreiben Sie danach Ihre Ausbildung, Berufserfahrung, Kompetenzen, Leistun­gen und Fremdsprachenkenntnisse. Erläu­tern Sie, warum Sie glauben, dass Sie für das Unternehmen von Nutzen sein könnten.

Spanien - Tipps für die Bewerbung
Am üblichsten ist es, einen Lebenslauf mit einem Anschreiben zu schicken. Das Anschreiben sollte nicht mehr als eine Seite mit vier kurzen Abschnitten umfassen. Es sollte einfach, klar, verbindlich und formal korrekt abgefasst sein. Achten Sie darauf, dass es unterschrieben ist und Ihre Telefonnummer und vollständige Adresse enthält. Verwenden Sie dieselbe Schriftart, dieselben Randeinstellungen und dasselbe Papier wie für den Lebenslauf.

Senden Sie keine großen oder ungeprüften Dateien per E-Mail. Es ist besser, nur einen Lebenslauf und ein Anschreiben zu schicken und anzubieten, bei Bedarf weitere Informationen nachzureichen. Wenn Sie sich handschriftlich bewerben, schreiben Sie leserlich und nicht zu klein. Sie sollten keine farbige Tinte verwenden.
Tschechische Republik - Tipps für die Bewerbung

Wenn Sie an einem Stellengebot interes­siert sind, sollten Sie sich möglichst rasch darauf bewerben und die in der Anzeige geforderten Kriterien berücksichtigen. Um beim Arbeitgeber Interesse zu wecken, ist der erste Kontakt mit ihm äußerst wichtig.

Sie können sich elektronisch bewerben (Anschreiben von maximal einer Seite und strukturierter Lebenslauf). Schicken Sie Ihre Bewerbung nicht von einem E-Mail-Konto Ihres derzeitigen Arbeitgebers, von einer E-Mail-Adresse, die auf einen Spitznamen lautet, oder per Massenmail.

Geben Sie in der Mail einen Betreff an, z. B. die Bezeichnung der Stelle, und beschreiben Sie die Anlagen der Mail eindeutig. Schicken Sie Ihren Lebenslauf als Anlage.

Ungarn - Tipps für die Bewerbung

Der üblichste Weg besteht darin, einen Lebenslauf mit einem Anschreiben zu schi­cken, für eine Stelle als Arbeiter reicht es fürs Erste aber häufig, den Arbeitgeber tele­fonisch zu kontaktieren. Größere Unterneh­men verlangen möglicherweise, dass Sie ein Bewerbungsformular (manchmal online) ausfüllen.

Die Bewerber sollten sich gut vorbereiten und sich über die Aktivitäten und das Profil des Unternehmens sowie über die zu beset­zende Position informieren, um herauszu­finden, ob sie wirklich interessiert sind und wie die Stelle aussieht.

Bei elektronischen Bewerbungen sollten Sie entweder das Online-Bewerbungsformular (falls es eines gibt) benutzen oder (nur) die in der Stellenanzeige verlangten Unterlagen einsenden.

Vereinigtes Königreich - Tipps für die Bewerbung

Es gilt, die Anweisungen genau zu befolgen. Unter Umständen gibt der Arbeitgeber eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse an, unter der Sie weitere Informationen über die Stelle erhalten können. Nutzen Sie den Erstkontakt nicht, um sich selbst vorzustel­len, wenn dies nicht verlangt wurde.

Es ist nicht unüblich, dass Arbeitgeber nur eine begrenzte Zahl von Bewerbungen annehmen und das Stellenangebot schlie­ßen, wenn diese erreicht ist. Sie sollten also Ihre Bewerbung rechtzeitig und immer vor Fristablauf abschicken.

Speichern Sie das ausgefüllte Formular und versenden Sie es in einem kompatib­len elektronischen Format. Geben Sie die Bezugsnummer an und lesen Sie das For­mular sorgfältig Korrektur. Führen Sie eine Rechtschreibkontrolle mit der Sprachein- stellung "Englisch (Großbritannien)" und nicht "Englisch (USA)" durch und achten Sie genau auf Grammatik und Satzbau.

Wenn in der Anzeige ein Lebenslauf und ein Anschreiben verlangt werden, halten Sie das Anschreiben kurz (ein DIN-A4-Blatt) und sachlich. Legen Sie im ersten Abschnitt dar, warum Sie schreiben; beschreiben Sie im zweiten Abschnitt Ihre entsprechenden Qualifikationen und Erfahrungen im Ein­zelnen; teilen Sie im dritten Abschnitt mit, dass Sie für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung stehen, und machen Sie wichtige Angaben über bestehende Verpflichtungen, beenden Sie das Schreiben mit einem kur­zen Satz, in dem Sie mitteilen, dass Sie sich über eine Antwort freuen würden. Versu­chen Sie, in Ihrer Bewerbung Schlüsselbe­griffe aus der Stellenanzeige aufzugreifen.

Zypern - Tipps für die Bewerbung

Die gängigste Form der Bewerbung besteht darin, ein maschinengeschriebenes Anschreiben und einen Lebenslauf zu schi­cken. Die Bewerbung für ungelernte Tätig­keiten erfolgt meist mündlich. Wird ein Bewerber vom Arbeitsamt geschickt, wird ein standardisiertes Bestätigungsschreiben ausgestellt, das der potenzielle Arbeitgeber (unter Angabe seiner abschließenden Ent­scheidung) ausfüllen und ans Arbeitsamt zurückschicken muss.

Bei elektronischen Bewerbungen auf Stel­leninserate im EURES-Portal sollten Sie die nationale Referenznummer der Stelle angeben. Sowohl elektronische als auch briefliche Bewerbungen sollten ein maschi­nengeschriebenes Anschreiben enthalten, das nicht länger als eine Seite und aussa­gekräftig sein sollte. Dieses Anschreiben, das an den Arbeitgeber oder die Organisa­tion, die die Stelle ausschreiben, adressiert sein muss, sollte wichtige Angaben enthal­ten, die im Lebenslauf nicht aufgeführt sind, und stets unterschrieben sein.

Kanal RSS zu dieser Liste

Quelle: Europäische Kommission. Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration.

"LUST AUF VERÄNDERUNG?"
Arbeiten im Ausland
Steuerrückerstattung


Als der Mitarbeiter, muessen Sie die Lohnsteuer zahlen. Die Menge haengt an Ihr Lohn und Lohnsteur bezahlt in ganzen Jahr. Die gute Information ist das koennen Sie die Steuer erholen. Der Vorgang ist ganz einfach. Erste muessen Sie online sich registieren und wir schicken Ihr den Formular und die Anweisung. Dann muessen Sie das Formular ausfuellen, die Lohnsteuerkarte anfuegen und die Dokumente zu unserem Buero senden. Danach muessen Sie ab 3 bis 6 Monate fuer Ihren Steuerrueckerstattung warten. Es wird zu Ihr Bankkonto bezahlen werden.

Kontakt:
Tax-Pol, +44 20 32393707
Webseite (in English)

Study in Poland