Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Staat
alle gefunden: 32
StaatVorbereitung auf das VorstellungsgesprächWie früh sollte ich zum Gespräch erscheinen?
Belgien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Wenn der Arbeitgeber Ihr Profil interessant findet, können ein oder mehrere Gespräche sowie Assessments und Kompetenztests und psychologische Tests organisiert werden.
Bereiten Sie sich gut vor, indem Sie Recherchen über das Unternehmen anstellen, überlegen, warum Sie für diesen Arbeitgeber und in diesem Sektor arbeiten möchten und Antworten auf Fragen in einer anderen Sprache üben.
Ein Bewerbungsgespräch kann eher als eine Art Verhandlung denn als Befragung betrachtet werden. Für den Arbeitgeber sind Ihr Auftreten, Ihr Selbstbewusstsein, Ihre Höflichkeit und die Art, wie Sie sich präsentieren, entscheidend. Sie werden das Unternehmen vertreten und müssen ins Team passen.
Seien Sie immer pünktlich. Versuchen Sie, 5 Minuten vorher da zu sein. Wenn sich eine Verspätung wegen des Verkehrs, Verspätungen von Zügen usw. abzeichnet, tei-len Sie es dem Arbeitgeber mit. Haben Sie auf der Fahrt zum Vorstellungsgespräch auf jeden Fall eine Kontaktnummer dabei.
Bulgarien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Der Bewerber sollte über die Tätigkeit des Unternehmens, die Geschäftsleitung, Kundschaft und Wettbewerber und die Entwicklungsmöglichkeiten informiert sein. Der Arbeitgeber achtet während des Gesprächs auf Korrektheit, Erscheinungsbild, Gelassenheit, Selbstvertrauen und Gestik. Es wird erwartet, dass Bewerber etwa 10 Minuten vor der vereinbarten Uhrzeit zum Vorstellungsgespräch erscheinen.
Dänemark - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Das Vorstellungsgespräch ist ein Dialog zwischen Ihnen und den Gesprächspartnern, deshalb wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich aktiv beteiligen und Fragen stellen. Bereiten Sie Ihre Fragen vor und versuchen Sie, sich Informationen über die Werte und Leitbilder des Unternehmens zu verschaffen. Es können psychologische und praktische Tests durchgeführt werden. Die Dänen sind sehr pünktlich. Erscheinen Sie möglichst 5 bis 10 Minuten vor dem Termin. Es wird nicht erwartet, dass Sie Ihr Erscheinen bestätigen. Zum Vorstellungstermin nicht erscheinen und einen neuen Termin vereinbaren können Sie nur, wenn Sie über so einzigartige Qualifikationen verfügen, dass sich das Warten lohnt.
Deutschland - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Der Arbeitgeber achtet sehr darauf, wie Sie sich bei diesem Termin präsentieren. Kleidung, Frisur, Schmuck, Ihre Haltung, Körpersprache, Blickkontakt und Ihre Aus­drucksweise werden sehr genau vermerkt. Überzeugen Sie Ihre Gesprächspartner davon, dass Sie sehr motiviert sind, die Stelle zu bekommen und stellen Sie Ihre Motivation unter Beweis, indem Sie wäh­rend des Gesprächs Fragen stellen.

Für den Fall, dass Ihr Wissen über das Unternehmen abgefragt wird, sollten Sie sich immer vorab informieren, worauf das Unternehmen spezialisiert ist, welche Pro­dukte es herstellt, wie viele Beschäftigte es ungefähr hat und wo seine Niederlassungen im In- und Ausland sind.

In Ausnahmefällen kann je nach Art der Stelle ein erstes Gespräch am Tele­fon geführt werden. Nur sehr wenige Unternehmen nutzen Skype oder andere VoIP-Instrumente.
Pünktlichkeit ist deutschen Arbeitgebern sehr wichtig.
Estland - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Bereiten Sie sich ausreichend auf das Gespräch vor, damit Sie selbstbewusst und konzentriert auftreten können. Nehmen Sie Stift und Notizbuch mit, damit Sie sich Notizen machen können. Setzen Sie sich nicht, ehe Sie dazu aufgefordert werden. Seien Sie selbstbewusst und überzeugend - und vergessen Sie nicht, zu lächeln. Es ist sehr zu empfehlen, beim Vorstellungstermin pünktlich zu sein. Eine Verspätung ohne triftigen Grund ist nicht zulässig. Sie sollten einige Minuten früher erscheinen - das zeigt Ihre Pünktlichkeit und Ihr Interesse an der Stelle.
Finnland - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Eine der ersten Fragen, die der Arbeitgeber Ihnen stellen wird, betrifft Ihre Motivation, d. h. die Frage, warum Sie sich um diese Stelle bewerben und warum man Sie auswählen sollte. Stellen Sie sich darauf ein, Ihre Motivation darzulegen und erstellen Sie eine Liste Ihrer beruflichen und persönlichen Stärken.

Wenn Sie einen guten Eindruck hinterlassen wollen, sollten Sie vor dem Gespräch die Website des Unternehmens besuchen, um sicherzugehen, dass Sie die wichtigsten Fakten über das Unternehmen kennen.
In Finnland ist Pünktlichkeit die Regel, und zwar sowohl für den Bewerber als auch für den Arbeitgeber.
Frankreich - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Der Arbeitgeber achtet besonders darauf, ob Sie pünktlich erscheinen, sowie auf Ihr Verhalten und Ihre Kleidung. Das Vorstellungsgespräch kann einschließlich praktischer Tests einen halben Tag dauern. Informieren Sie sich über das Unternehmen, damit Sie Ihre Motivation für die Aufgabe herausstellen können. Obwohl die Franzosen, vor allem in Großstädten wie Paris, nicht sehr pünktlich sind, raten wir, 15 Minuten vor dem Termin da zu sein.
Griechenland - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Es empfiehlt sich, vor dem Vorstellungsgespräch möglichst viel über das Unternehmen in Erfahrung zu bringen.

Falls Sie den Termin aus einem triftigen Grund nicht wahrnehmen können, müssen Sie 2 bis 3 Tage vorher um einen neuen Termin bitten.
Der Bewerber muss pünktlich sein. Es empfiehlt sich, 10 Minuten vor dem Beginn des Vorstellungsgesprächs da zu sein. Sie sollten aber nicht dieselbe Pünktlichkeit auch vonseiten des Arbeitgebers erwarten.
Irland - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Gute Vorbereitung ist der Schlüssel zu jedem Vorstellungsgespräch, und hier beginnt für Sie die eigentliche Arbeit. Es ist wichtig, so viel wie möglich über das Unternehmen herauszufinden, ehe Sie zum Vorstellungsgespräch gehen. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Antworten auf mögliche Fragen und eigene Fragen an den Gesprächspartner besser vorbereiten. Ein wichtiger Teil der Vorbereitung besteht darin, sich Zeit für eine Analyse der Stellenbeschreibung zu nehmen und anzustreichen, was das Unternehmen bei den Bewerbern sucht. Stellen Sie eine Liste der Kompetenzen, Kenntnisse, beruflichen und persönlichen Qualitäten auf, die der Arbeitgeber fordert und die entscheidend für den Erfolg in der Stelle sind. Schreiben Sie sich Fragen und Antworten zu Ihren eigenen Karrierezielen, langfristigen Plänen, bisherigen Erfolgen und Stärken und Schwächen bei der Arbeit auf. Vergessen Sie nicht, Ihren Lebenslauf und die Namen der Personen mitzubringen, die über Sie Auskunft geben können. Planen Sie die Fahrt rechtzeitig vorher und erscheinen Sie mindestens 10 Minuten vor dem vereinbarten Termin. Arbeitgeber akzeptieren keine Bewerber, die nicht pünktlich zum Vorstellungsgespräch erscheinen, da dies auf Probleme in ihrem Arbeitsrhythmus schließen lässt.
Island - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Bevor Sie zu einem Vorstellungsgespräch gehen, sollten Sie Ihre Hausaufgaben machen. Informieren Sie sich über das Unternehmen auf seiner Website und bereiten Sie sich auf alle Fragen vor, die gestellt werden könnten. Das können u. a. folgende Fragen sein: Was sind Ihre Stärken und Schwächen? Wie würden Sie sich als Arbeitskraft beschreiben? Warum haben Sie Ihre letzte Stelle aufgegeben? Zeigen Sie, dass Sie daran interessiert sind, möglichst viel über das Unternehmen und die Stelle zu erfahren. Die Isländer sind sehr pünktlich, wenn es um die Arbeit geht. Deshalb ist es unabdingbar, dass Sie rechtzeitig zu Ihrem Vorstellungsgespräch erscheinen.
Italien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Wenn Sie besonders an der Stelle interessiert sind, sammeln Sie Informationen über das Unternehmen oder den Arbeitgeber und überlegen Sie sich, was man von Ihnen hören möchte. Es kann vorteilhaft sein, sich kontaktfreudig, bereitwillig und begeisterungsfähig zu zeigen. Pünktlichkeit ist sehr wichtig. Wenn Sie verhindert sind, sollten Sie dies so bald wie möglich mitteilen.
Kroatien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Der erste Eindruck ist sehr wichtig. Es wird darauf geachtet, wie Sie sich für das Vor­stellungsgespräch angezogen haben. Sie müssen sich selbst anhand Ihres Lebens­laufs vorstellen. Üblicherweise wird nach Ihren Stärken und Schwächen gefragt. Sie sollten sich über das Unternehmen infor­mieren, damit Sie mit seinem Tagesge­schäft vertraut sind und die Anforderungen der Stelle, für die Sie sich bewerben, ken­nen. Falls Sie jemanden im Unternehmen kennen, sollten Sie diese Kontakte nutzen.

Vor dem Gespräch können schriftliche und mündliche (psychologische und berufliche) Tests durchgeführt werden.

Wenn Sie nicht mehr an der Stelle interes­siert sind, informieren Sie den Arbeitgeber rechtzeitig.
Wir empfehlen, 10-15 Minuten vor Beginn des Termins da zu sein, um Ihre Unterlagen für das Gespräch zu ordnen, sie noch ein¬mal durchzusehen und sich vorzubereiten. Geben Sie bitte dem Arbeitgeber Bescheid, falls Sie sich verspäten sollten oder den Termin nicht wahrnehmen können.
Lettland - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräche und Tests zu psy­chologischen Merkmalen, Charakterzügen oder praktischen Fertigkeiten werden im Allgemeinen in allen Unternehmen einge­setzt. Den Arbeitgebern geht es nicht nur um berufliche Aspekte, sondern auch um menschliche Qualitäten.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Motiva­tion für die Stelle, Ihre Fähigkeiten und Ihre Bereitwilligkeit zeigen. Sie müssen ehrlich sein und erklären, wo und wie Sie sich verbessern können. Sie müssen deut­lich machen, dass Sie wirklich gern für das Unternehmen arbeiten würden.
Der Arbeitgeber erwartet, dass Sie rechtzeitig zum Vorstellungsgespräch erscheinen. Damit zeigen Sie, dass Sie pünktlich und verantwortungsbewusst sind.
Liechtenstein - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Bewerber sollten möglichst viel über das betreffende Unternehmen wissen: bei­spielsweise Informationen über das Unter­nehmen, seinen Umsatz, seine Größe, die Branche, geografische Lage, Organisations­kultur usw.

Bereiten Sie sich auf folgende oder ähnli­che Fragen vor: Warum möchten Sie für unser Unternehmen arbeiten? Was wis­sen Sie über unser Unternehmen? Sie soll­ten sich die Fragen, die Sie stellen möchten, aufschreiben. Seien Sie vorsichtig mit per­sönlichen oder beruflichen Informationen, die der Arbeitgeber im Internet über Sie fin­den kann.
Es ist üblich, 10 Minuten vor Beginn da zu sein und sich anzumelden.
Litauen - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Normalerweise wird lediglich ein einziges Vorstellungsgespräch geführt. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ein eingehendes Gespräch zwischen dem Personalverantwortlichen und dem Bewerber. Es empfiehlt sich, 10 Minuten vor dem Beginn des Vorstellungsgesprächs da zu sein. In Litauen werden bei einem Vorstellungsgespräch Pünktlichkeit und ein reibungsloser Beginn geschätzt.
Luxemburg - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Stellensuche ist harte Arbeit. Um möglichst schnell zum Erfolg zu kommen, müssen Sie viel Zeit investieren. Zur Vorbereitung eines Vorstellungsgesprächs müssen Sie unbe­dingt Folgendes tun:

Analysieren Sie Ihre Stärken und Schwä­chen, Fähigkeiten und Kompetenzen, Ihr persönliches "Kapital".

Falls Sie bei vorherigen Bewerbungsver­fahren keinen Erfolg hatten, setzen Sie Ihre Anstrengungen fort und machen Sie sehr deutlich, warum Sie sich bewerben.

Sorgen Sie dafür, dass Sie dem Arbeitge­ber ausführlich darlegen können, was für eine Stelle und welche Arbeitsbedingun­gen Sie suchen.

Informieren Sie sich über das Unterneh­men, seine Produkte und sein Image.

Zeigen Sie dem Arbeitgeber, dass Sie sich auf das Vorstellungsgespräch vorberei­tet haben. Wenn der Arbeitgeber den Ein­druck hat, dass Sie nicht gut vorbereitet sind, wird er Sie für nachlässig und unpro­fessionell halten.

Stellen Sie sicher, dass Sie eine kurze und klare Präsentation Ihrer eigenen Person, Ihrer Motivation und Ihrer Stärken in Bezug auf die Stellenanforderungen parat haben.

Die pünktliche Einhaltung des Termins wird als sehr wichtig angesehen.
Malta - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Der Personalverantwortliche erwartet, dass Sie verfügbar sind, sich über das Unternehmen informiert haben, und dass Bewerber aus dem Ausland Grundkenntnisse der maltesischen Kultur besitzen. Die Kenntnis der englischen Sprache ist bei den meisten Unternehmen in Malta ein Muss. Bei einem Vorstellungsgespräch wird Pünktlichkeit sehr wichtig genommen. Wenn Sie den genauen Ort nicht kennen, sollten Sie mehr Zeit einplanen, um rechtzeitig zu erscheinen. Falls Sie den Termin nicht wahrnehmen können, kann das Gespräch ohne weiteres auf einen anderen Tag verschoben werden, wenn Sie den Arbeitgeber rechtzeitig (spätestens 1 Tag vorher) anrufen. Es ist angeraten, in Erfahrung zu bringen, wer Ihr Gesprächspartner sein wird.
Niederlande - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Die Bewerber werden möglicherweise zu einem ersten Gespräch bei einer Vermitt­lungsagentur eingeladen. Dies wird als Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenler­nen gesehen. Die Atmosphäre ist irgendwo zwischen förmlich und informell angesie­delt und beruht auf Gleichberechtigung zwi­schen den Gesprächsteilnehmern.

Beim Gespräch erwartet der Arbeitge­ber, dass Sie zeigen, dass Sie die Arbeits­bedingungen, das Unternehmen und seine Tätigkeitsbereiche kennen. Sie erhalten Gelegenheit, ebenfalls Fragen zu stellen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre Moti­vation und Ihr Interesse an der Stelle zu zei­gen. Fragen Sie nicht nach der Vergütung.

Die Fragen beziehen sich im Wesentlichen auf Ihre berufliche Erfahrung und Ihre Kom­petenzen. Als Ergebnis dieses Gesprächs wird Ihre Bewerbung entweder verworfen oder Sie werden zu einem zweiten Gespräch gebeten.

Ein Mangel an Basiswissen über das Unter­nehmen ist für niederländische Unterneh­men häufig einer der Hauptgründe, einen Bewerber nicht zu einem zweiten Gespräch einzuladen oder ihm die Stelle nicht zu geben. Besuchen Sie die Website des Unter­nehmens, lesen Sie seinen Jahresbericht und versuchen Sie, einen guten Überblick über die Branche zu gewinnen, in der das Unternehmen tätig ist. Informieren Sie sich über die neuesten Nachrichten und die für die Branche angekündigten Veränderungen. Damit können Sie Ihre Motivation zeigen.

Die folgenden Gespräche dienen der Ver­tiefung von Fragen zum Kontext der zu besetzenden Stelle, Ihren Problemlösungs­fähigkeiten und Ihrer Erfahrung. Assess­ments können nach dem ersten oder zweiten Gespräch eingesetzt werden.

In den meisten Fällen werden Sie unmittel­bar nach dem Gespräch informiert, ob Sie eingestellt werden.

Niederländische Arbeitgeber legen zuneh­mend Wert auf Kompetenzen als Ergänzung zu Abschlusszeugnissen oder Empfehlungs­schreiben und Referenzen. Bereiten Sie sich auf Fragen zu Ihren Kompetenzen vor, indem Sie die so genannte STAR-Methode anwen­den (Situation, Task (Aufgabe), Action (Akti­onen), Result (Ergebnis)) 
Pünktlichkeit wird vorausgesetzt. Einen neuen Termin können Sie nur aus einem sehr wichtigen Grund (z. B. Krankheit oder Tod eines Angehörigen) erbitten.
Norwegen - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

In den meisten Fällen werden Sie zu einem persönlichen Gespräch gebeten. In manchen Fällen kann der erste direkte Kontakt telefo­nisch stattfinden.

Denken Sie daran, dass der Lebenslauf und das Anschreiben Ihre Eintrittskarte zu einem Vorstellungsgespräch sind. In bei­den sollte Ihre Kompetenz zu erkennen sein. Ein Vorstellungsgespräch beruht dagegen mehr auf Ihren persönlichen Fähigkeiten und Ihrer Persönlichkeit in einer Arbeitssi­tuation. Dabei kann die Chemie zwischen Ihnen und dem Personalverantwortlichen eine entscheidende Rolle spielen. Zeigen Sie sich interessiert und motiviert, stellen Sie die richtigen Fragen, trauen Sie sich, für sich selbst zu sprechen und Ihre eigene Mei­nung zu äußern.

Möglich ist nur ein Gespräch (häufigste Konstellation), oder aber zwei oder drei (bei hoch qualifiziertem Personal). Ein Vorstellungsgespräch dauert im Durch­schnitt 45-90 Minuten.

Sie müssen pünktlich sein. Wenn Sie verhindert sind, sollten Sie so früh wie möglich um einen neuen Termin bitten.
Österreich - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Wenn es viele Bewerber gibt, neigen die Unternehmen dazu, eine Vorauswahl zu tref­fen oder Tests durchzuführen. Für Schlüs­selpositionen oder Management-Stellen werden häufig Assessment-Center eingesetzt.

Arbeitgeber suchen Bewerber, die dem in der Stellenanzeige beschriebenen Pro­fil möglichst weitgehend entsprechen. Sie erwarten von den Bewerbern, dass sie zei­gen, wie ihre Qualifikationen und Erfah­rungen in dieses Profil passen, über ihre beruflichen und persönlichen Stärken und Schwächen sprechen und Fragen zu ihrer Motivation, ihren sozialen Kompetenzen und ihren beruflichen Zukunftsvorstellun­gen beantworten. Sie müssen auch auf Fra­gen zu Ihrem Lebenslauf vorbereitet sein (beispielsweise, wenn Sie häufig die Stelle gewechselt haben).

Sie können im Allgemeinen davon ausge­hen, dass der Arbeitgeber sich um einen Dialog bemüht, in dem er mehr über Sie, Ihre Qualifikationen und Ihre Erwartungen an die Stelle erfährt. Es wird auch Raum für Ihre Fragen zu Arbeitszeiten und -tagen, Aktivitäten und Arbeitsinhalten geben. Die Atmosphäre ist freundlich, aber gleichzeitig objektiv und unvoreingenommen.

Bewerber sollten gut über das Unterneh­men informiert sein und wissen, in welchem Bereich es tätig ist oder was es produziert, wie groß es ist, ob es sich um ein zentrali­siertes oder dezentralisiertes Unternehmen handelt, ob es seinen Hauptsitz im Ausland hat, welches Image und welche Unterneh­mensphilosophie es pflegt.

Arbeitgeber nehmen es sehr genau mit der Pünktlichkeit. Kommen Sie nicht zu spät und verschieben oder annullieren Sie den Termin nur, wenn Sie gute Gründe haben. In solchen Fällen (z. B. bei Krankheit) erwartet der Arbeitgeber von Ihnen, dass Sie ihn vor dem Termin informieren und selbst einen neuen Termin für ein Gespräch vereinbaren.
Polen - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Bewerber sollten vor dem Vorstellungsge­spräch so viele Informationen wie möglich über das Unternehmen in Erfahrung brin­gen. Sie sollten darauf vorbereitet sein, ihre Motivation deutlich zu machen und über Ihr Können, Ihr Wissen und Ihre Persönlichkeit zu sprechen sowie Ihrerseits Fragen zu stellen.

Für den Arbeitgeber steht die Frage im Mit­telpunkt, ob ein Bewerber über angemessene Kenntnisse für die Stelle verfügt und kreativ denken kann. Sie wünschen sich kommuni­kative Mitarbeiter mit einer positiven Einstel­lung. Möglicherweise greift der Arbeitgeber für das Gespräch auf einen Spezialisten für nonverbale Kommunikation zurück, um zu überprüfen, inwieweit verbale und nonverbale Kommunikation des Bewerbers sich decken.

Erscheinen Sie immer pünktlich; respektieren Sie die Zeit Ihres Gesprächspartners.
Portugal - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Ein Vorstellungsgespräch dauert in der Regel nicht länger als 45 Minuten. Tests können einschließlich der Pausen einen halben Tag in Anspruch nehmen. Versuchen Sie, mindestens 10 Minuten vor dem vereinbarten Gesprächstermin zu erscheinen.
Rumänien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Viele Unternehmen schlagen ein telefonisches Vorstellungsgespräch vor, bevor sie sich entscheiden, ob sie ein persönliches Gespräch mit Ihnen führen möchten. In diesem Fall ist es wichtig, sich darauf genauso wie auf ein persönliches Gespräch vorzubereiten und Ihre Persönlichkeit von Anfang an einzubringen. Unterbrechen Sie Ihren Gesprächspartner nicht und vergewissern Sie sich, dass Sie die Frage richtig verstanden haben, bevor Sie antworten.

Sie sollten wissen, in welchem Bereich das Unternehmen tätig ist und welche Anforderungen mit der Stelle verbunden sind. Der Personalverantwortliche erwartet von Ihnen eine professionelle Einstellung und ein offenes und ehrliches Gespräch. Konzentrieren Sie sich auf die Angaben in Ihrem Lebenslauf. Arbeitgeber wissen, dass im Abschnitt über die Kompetenzen und Fähigkeiten gern etwas übertrieben wird.
Pünktlichkeit ist sehr wichtig; Sie müssen den angesetzten Termin genau einhalten. Doch wahrscheinlich wird der Arbeitgeber ein Einsehen haben, wenn Sie für eine Verspätung von ein paar Minuten einen guten Grund nennen können.
Schweden - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Ein Vorstellungsgespräch dauert normalerweise etwa 90 Minuten. Es kann sein, dass Sie zu einem weiteren Gespräch gebeten werden. Wenn Sie verhindert sind, sollten Sie den Arbeitgeber so früh wie möglich informieren und fragen, ob es möglich ist, einen neuen Termin zu vereinbaren. Seien Sie pünktlich. Es ist immer gut, 5 Minuten zu früh da zu sein. In Schweden sollten Sie zu einem Vorstellungsgespräch nie zu spät kommen.
Schweiz - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Informieren Sie sich vorab über das Unter­nehmen: sorgen Sie dafür, dass Sie über die Zusammensetzung des Vorstands, die Zahl der Beschäftigten, die Branche, in der es tätig ist, seine Wettbewerber und seine Kunden Bescheid wissen. Lesen Sie außer­dem nach, welche Umweltpolitik es verfolgt, welche Einstellung es zum fairen Handel vertritt und ob es eine Sozial- und Ethik­charta hat. Machen Sie sich ein Bild vom Image des Unternehmens insgesamt und als Arbeitgeber.

Die wichtigsten Fragen zu Ihren persönlichen Kompetenzen betreffen wahrscheinlich Ihre Stärken und Schwächen, Ihre Flexibilität und geografische Mobilität, Ihre Verfügbarkeit und Ihre Gehaltsvorstellungen.

Ihre Gesprächspartner achten auf Ihre für den Arbeitsplatz wichtigen Sprachkennt- nisse, Ihre Kleidung, Ihre Umgangsformen, Ihren Tonfall während des Gesprächs und den Respekt, den Sie Ihren Gesprächspart­nern entgegenbringen. Bereiten Sie sich gut auf das Vorstellungsgespräch vor, sodass Sie auch auf heikle Fragen klare Antworten geben können.

Es ist wichtig, dass Sie in Ihren Antwor­ten spezifische Beispielsituationen anfüh­ren und nachweisen, dass Sie mit diesen Situationen wirklich Erfahrung haben. Bei Stellenangeboten, die die Beherrschung verschiedener Sprachen voraussetzen, kann es sein, dass Ihr Gegenüber während des Vorstellungsgesprächs in eine dieser Spra­chen wechselt. Daher sollten Sie in Ihrem Lebenslauf ehrliche Angaben dazu machen, wie gut Sie die angegebenen Sprachen beherrschen
Sie sollten einige Minuten vor dem Vorstellungsgespräch da sein. Sie können davon ausgehen, dass der Arbeitgeber ebenfalls pünktlich erscheint.
Slowakei - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Bei Stellen, die besondere Fachkenntnisse erfordern, müssen Sie sich darauf einstellen, zu einem Test aufgefordert zu werden, in dem Ihre Fachkompetenzen geprüft werden. Bei Stellen für ungelernte Arbeitskräfte wird von Ihnen erwartet, dass Sie sich arbeitswillig zeigen. Bereiten Sie sich gut auf das Gespräch vor. Nehmen Sie Kopien Ihrer Abschlusszeug-nisse, Qualifikationsnachweise und anderer erforderlicher Dokumente mit, belegen Sie Ihre Arbeitsergebnisse und weisen Sie Ihre berufliche Erfahrung und Ihre Kompetenzen nach. Seien Sie höflich und antworten Sie klar und wahrheitsgetreu. Erscheinen Sie mindestens 30 Minuten vor dem vereinbarten Termin.
Slowenien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Der Personalverantwortliche achtet besonders auf Erfahrung, Motivation und soziale Kompetenzen. Häufig werden psychologische Tests, Intelligenz-, Eignungs- und psychometrische Tests durchgeführt, vor allem bei Stellen, die ein hohes Ausbildungsniveau erfordern.

Bewerber sollten eine Liste ihrer Leistungen erstellen, recht gut über das Tätigkeitsfeld des Arbeitgebers Bescheid wissen, über die in früheren Beschäftigungsverhältnissen erworbenen Kompetenzen und praktischen Erfahrungen sprechen, realistische berufliche Zielsetzungen formulieren und in der Lage sein, dies alles klar und wirkungsvoll zu vermitteln.

Bewerber sollten sich darauf einstellen, dass ihnen Fragen zu ihren mittel und langfristigen Karrierezielen gestellt werden. Dabei kommt es darauf an, dass Sie einen klaren Plan für Ihre eigene Entwicklung haben. Manche slowenischen Personalverantwortlichen erwarten außerdem, dass Sie sich zu Ihren Gehaltsvorstellungen äußern.
Pünktlichkeit ist sehr wichtig. Erscheinen Sie 5-10 Minuten vor dem Termin.
Spanien - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Bereiten Sie sich so vor, dass Sie im Vorstellungsgespräch die Vorzüge parat haben, die Sie zum idealen Bewerber für die Stelle machen.

Es ist üblich, dass Sie einen Eignungstest absolvieren müssen, um Ihre praktischen Fähigkeiten und Kenntnisse nachzuweisen, und ein Mitarbeiter der Personalabteilung ein Gespräch mit Ihnen führt. Normalerweise müssen Sie persönlich im Unternehmen erscheinen, unter Umständen ist es aber auch möglich, neue Medien (z. B. Videokonferenzen, Skype usw.) zu benutzen.
Die Spanier sind häufig nicht sehr pünktlich, aber Bewerber sollten nicht zu spät kommen. Wenn Sie 5-10 Minuten vor dem Termin da sind, haben Sie genug Zeit, um Ihren Gesprächspartner ausfindig zu machen.
Tschechische Republik - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Personalverantwortliche erwarten, dass die Bewerber über das Unternehmen (Unternehmensstruktur, Tätigkeitsbereiche) und die Einzelheiten der angebotenen Stelle informiert sind. Sie fragen den Bewerber, warum er gerade in diesem Unternehmen arbeiten möchte. Der Bewerber muss auch auf Fragen zu seiner Fachkompetenz und anderen Qualifikationen (persönlichen Fähigkeiten, Fähigkeit zur eigenständigen oder Teamarbeit, Zuverlässigkeit, Anpassungsfähigkeit, bisherige Erfahrung) vor-bereitet sein. Um die Persönlichkeit des Bewerbers zu prüfen, verlangen manche Arbeitgeber, dass er sich psycho-diagnosti-schen Tests unterzieht. Die üblichste Form des Vorstellungstermins ist ein persönliches Gespräch. Die erste Bewerbungsrunde kann jedoch auch per E-Mail abgewickelt werden. Die Nutzung neuer Medien für Vorstellungsgespräche steht noch am Anfang. Es wird sehr ungern gesehen, wenn ein Bewerber zum Vorstellungsgespräch zu spät kommt. 5 Minuten sind in der Regel annehmbar, mehr jedoch nicht.
Ungarn - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Arbeitgeber wollen im Vorstellungsgespräch Ihre Persönlichkeit kennenlernen und Ihr Engagement erkennen. Sie wollen außerdem sehen, wie Sie in beruflichen Situationen reagieren und wie Sie mit unvorhergesehenen Situationen umgehen. Pünktlichkeit ist ein Muss. Sollten Sie sich verspäten, informieren Sie nach Möglichkeit den Arbeitgeber. Sie sollten bestätigen, dass Sie zum Vorstellungsgespräch kommen werden. Sie können erforderlichenfalls einen neuen Termin vereinbaren, sollten aber sicher sein, diesen auch wahrnehmen zu können.
Vereinigtes Königreich - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Personalverantwortliche erwarten, dass die Bewerber kurzfristig für ein Vorstellungsgespräch zur Verfügung stehen. Sie erwarten, dass der Bewerber motiviert ist und über ausreichende Englischkenntnisse verfügt, um eine effiziente Kommunikation zu ermöglichen (ausgenommen bei einigen gering qualifizierten Stellen, wie z. B. bei Erntehelfern, wo das Vorstellungsgespräch in der Muttersprache des Bewerbers geführt werden kann, vor allem, wenn es in seinem eigenen Land stattfindet). Bewerber sollten höflich und pünktlich, gepflegt gekleidet und in der Lage sein, sich klar auszudrücken. Arbeitgeber und Personalverantwortliche sind verpflichtet, die Identität jedes Bewerbers zu überprüfen, bevor sie ihm eine Stelle anbieten. Der Bewerber muss das Original seines Reisepasses oder einen Personalausweis zum Vorstellungsgespräch mitbringen, um nachzuweisen, dass er Bürger des EWR (oder der Schweiz) oder Angehöriger einer solchen Person ist. Erscheinen sollten Sie 15-20 Minuten vor dem Vorstellungsgespräch. Rechnen Sie damit, dass der Arbeitgeber pünktlich ist.
Zypern - Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
Der Bewerber sollte eine allgemeine Vorstellung vom Unternehmen haben (Tätigkeiten, Größe der Firma usw.). Die Arbeitgeber achten normalerweise auf die allgemeine Erscheinung und Kleidung eines Bewerbers. Die Bewerber sollten sich selbstbewusst und höflich präsentieren. Es ist empfehlenswert, rechtzeitig zu erscheinen. Wenn Sie nicht zum Vorstellungsgespräch kommen können, sollten Sie dies vorab mitteilen.
Kanal RSS zu dieser Liste

Quelle: Europäische Kommission. Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration.

"LUST AUF VERÄNDERUNG?"

Study in Poland
Privacy Policy