Im europäischen Ausland arbeiten

Staat

Litauen - um Arbeit zu suchen

Staat: Litauen
Amtssprachen: Litauisch
Staatsform: Präsidialrepublik
Einwohnerzahl: 3 Millionen
Hauptstadt: Vilnius
Währung: Litauischer Litas (LTL)
EU- oder EWR-Mitglied: EU
Telefonvorwahl: +370
Internet-Ländercode: .lt

Warum dieses Land?

Die von den Gletschern der letzten Eiszeit geglättete, hügelige Landschaft Litauens bietet zahlreiche Seen, Feuchtgebiete und Wälder mit vielen Möglichkeiten zum Wandern, Wildbeerenpflücken und Pilzesammeln. Litauen ist größer als Belgien oder die Niederlande, weist aber weniger als ein Drittel der Bevölkerungszahl dieser Länder auf.

Litauen war vor der Finanzkrise von 2008 eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften. Das Land arbeitet daran, sich zu einer wissensbasierten Wirtschaft zu entwickeln, wobei ein Schwerpunkt auf Biotechnologie liegt. Der Arbeitsmarkt hat sich nach den schwierigen Jahren 2009-2010 erholt, und es besteht eine starke Nachfrage nach den folgenden Tätigkeitsprofilen: Vertriebsleiter, Ärztinnen und Ärzte, Versicherungsvertreter, LKW-Fahrpersonal im internationalen Verkehr, Schneider, Verkaufskräfte, vielseitig qualifizierte Fachkräfte im Bauwesen, Theken- und Bedienungspersonal, Maschinenbedienungskräfte in der Metallverarbeitung.

Arbeitsuche

Die größte Tageszeitung, Lietuvos rytas, veröffentlicht täglich Stellenanzeigen. Auch die Tageszeitungen Alio reklama und Noriu veröffentlichen Stellenangebote; alle drei stellen die Anzeigen auch auf ihre Websites. Das litauische Arbeitsamt gibt außerdem einen Überblick über alle gemeldeten freien Stellen. Ein solcher Stellenüberblick ist auch auf vielen anderen Jobportalen zu finden. Für diese und andere nützliche Webadressen rufen Sie im EURES-Portal die Rubrik Links auf.

Auch Vermittlungsagenturen werden häufig in Anspruch genommen, und die Personalabteilungen großer Unternehmen stellen häufig Datenbanken mit den von ihnen gesuchten Tätigkeitsprofilen zusammen, sodass Sie ihnen Ihren Lebenslauf direkt zuschicken können, um sich zu bewerben.

Tipps für die Bewerbung

Litauische Arbeitgeber verlangen normalerweise einen schriftlichen Lebenslauf, bevor sie ein Vorstellungsgespräch mit einem Bewerber vereinbaren. Heutzutage wird gern der Europass-Lebenslauf verwendet.

Wenn Sie sich spontan bewerben wollen, sollten Sie die größten Unternehmen aus-wählen und Ihren Lebenslauf mit einem Anschreiben verschicken. Beschränken Sie Ihren maschinengeschriebenen Lebenslauf auf zwei Seiten, nehmen Sie nur die wichtigsten Daten auf und führen Sie die aktuellsten Tätigkeiten an erster Stelle an. Sie können Kopien Ihres Passes oder Personalausweises sowie von Abschlusszeugnissen oder anderen Qualifikationen beilegen. Der Lebenslauf und das Anschreiben sollten in litauischer Sprache verfasst sein, bei internationalen Unternehmen in englischer Sprache.

Ist es üblich, dem Lebenslauf ein Foto beizufügen?

Nein, falls ein Foto verlangt wird, ist das in der Stellenanzeige angegeben.

Werden handschriftliche Bewerbungen bevorzugt?

Nein, üblicher sind maschinengeschriebene Anschreiben.

Wird ein Lebenslauf im Europass-Format generell verwendet und akzeptiert?

Sowohl landesübliche Lebenslauf-Formate als auch das Europass-Format werden verwendet und gleichermaßen akzeptiert.

Telefonische Kontaktaufnahme

Eine erste Kontaktaufnahme mit Stellenbewerbern findet normalerweise nicht am Telefon statt. Die Arbeitgeber bevorzugen ein persönliches Vorstellungsgespräch.

Sollte ich meiner Bewerbung Zeugnisse beifügen?

Ja, Sie sollten Kopien Ihrer Zeugnisse mit der Bewerbung mitschicken und die Originale zum Vorstellungsgespräch mitbringen.

Sollte ich Referenzen, Empfehlungsschreiben oder ein Führungszeugnis vorlegen?

Sie können frühere Arbeitgeber fragen, ob Sie sie als Referenzperson nennen dürfen. Zum Vorstellungsgespräch sollten Sie die Originale Ihrer Abschlusszeugnisse (keine Kopien) mitbringen. Empfehlungsschreiben sind in Litauen nicht üblich, aber wenn Sie welche haben, können Sie sie mitbringen (falls sie in einer Fremdsprache abgefasst sind, müssen sie übersetzt werden).

Übliche Zeitspanne zwischen der Ausschreibung einer Stelle und dem Arbeitsantritt

Die übliche Zeitspanne beträgt 1 bis 3 Monate.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Normalerweise wird lediglich ein einziges Vorstellungsgespräch geführt. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ein eingehendes Gespräch zwischen dem Personalverantwortlichen und dem Bewerber.

Angemessene Kleidung

Welche Kleidung angemessen ist, hängt von der betreffenden Stelle ab. Mit einem Anzug oder einem Kleid können Sie nichts falsch machen. Bei Schmuck und Kosmetik sollten Sie zurückhaltend sein.

Wer wird anwesend sein?

Wenn sich in größeren Unternehmen viele Bewerber für eine sehr wichtige Position beworben haben, führt der Personalverantwortliche möglicherweise ein Vorgespräch. Das zweite Gespräch wird dann üblicherweise von einer Führungskraft geführt, die arbeitsplatzspezifische Fragen stellen kann und der direkte Vorgesetzte des Bewerbers sein wird. Auswahlcenter (Assessment-Cen¬ter) werden in Litauen kaum eingesetzt, manche Arbeitgeber nutzen aber die Dienste von Personalbeschaffungsfirmen für die Vorauswahl ihres Personals.

Gebe ich den Anwesenden die Hand?

Ja, es ist üblich, den Gesprächspartner mit einem festen Händedruck zu begrüßen.

Gibt es einen typischen Ablauf des Vorstellungsgesprächs?

Nein. Aber stellen Sie sich u. a. auf folgende Fragen ein: Was haben Sie vorher gemacht?

Erzählen Sie uns etwas über sich. (Dies ist eine gute Gelegenheit, sich zu präsentie­ren und dem künftigen Arbeitgeber ein paar weitere wichtige Informationen zu geben, damit er sich für Sie interessiert). Warum möchten Sie für uns arbeiten? Warum haben Sie Ihre letzte Stelle aufgegeben? Wie sehen Sie Ihre Aufgaben in unserem Unternehmen? Was können Sie uns bieten? Stärken/Schwächen, außerberufliche Inte­ressen? Welche Ambitionen haben Sie für die Zukunft?

Zeigen Sie Begeisterung. Machen Sie deut­lich, dass Sie die Stelle wollen. Zeigen Sie sich vorbereitet. Geben Sie in Ihren Antwor­ten zu verstehen, dass Sie sich gut über das Unternehmen informiert haben, aber tragen Sie nicht zu dick auf. Stellen Sie Ihre Fragen im Anschluss.

Seien Sie darauf vorbereitet, auf die Frage nach Ihren Gehaltsvorstellungen zu ant­worten. Mögliche Antworten: "Ich denke, ich sollte nicht weniger bekommen, als mein Vorgänger in dieser Position" oder "Da Ihr Unternehmen sehr renommiert ist, bin ich sicher, dass meine Vergütung dem aktuellen Niveau entsprechen wird". Vor den Gehalts­verhandlungen sollte sich der Bewerber am besten einen kurzen Überblick über das Gehaltsniveau im gewählten Bereich verschaffen.

Welche Fragen sind nicht zulässig?

Arbeitgeber sollten keine Fragen nach dem Alter, dem Familienstand, einer möglichen Schwangerschaft, einer Sucht oder der Religionszugehörigkeit stellen.

Aushandlung Ihrer Vergütung und zusätzlicher Leistungen

In der Regel fragt der Arbeitgeber nach dem gewünschten Gehalt. Normalerweise wird das Arbeitsentgelt pro Monat angegeben. Die Vergütungen werden mit dem Arbeitgeber oder dem Personalverantwortlichen ausgehandelt. Urlaubsgeld ist im Arbeitsvertrag inbegriffen und arbeitsrechtlich genau festgelegt.

Ist ein Probearbeiten wahrscheinlich?

Ja, Probearbeiten ist in Litauen recht üblich und wird im Arbeitsvertrag festgelegt.

Wie lang ist die übliche Probezeit?

Sie kann bis zu 3 Monaten dauern.

Erstattet der Arbeitgeber meine Kosten für die Wahrnehmung des Vorstellungsgesprächs?

Nein, üblicherweise erstattet der Arbeitgeber die Fahrtkosten nicht.

Wann erfahre ich das Ergebnis?

Normalerweise erfahren Sie das Ergebnis innerhalb von 2 Wochen.

Feedback und Nachfragen

Nach ein paar Tagen können Sie den Arbeitgeber anrufen und nach Ihrer Bewertung fragen.

Wie früh sollte ich zum Gespräch erscheinen?

Es empfiehlt sich, 10 Minuten vor dem Beginn des Vorstellungsgesprächs da zu sein. In Litauen werden bei einem Vorstellungsgespräch Pünktlichkeit und ein reibungsloser Beginn geschätzt.

Datum der letzten Änderung: 2014-09-24 12:43:20

Quelle: Europäische Kommission. Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration.

"LUST AUF VERÄNDERUNG?"
Arbeiten im Ausland
Steuerrückerstattung


Als der Mitarbeiter, muessen Sie die Lohnsteuer zahlen. Die Menge haengt an Ihr Lohn und Lohnsteur bezahlt in ganzen Jahr. Die gute Information ist das koennen Sie die Steuer erholen. Der Vorgang ist ganz einfach. Erste muessen Sie online sich registieren und wir schicken Ihr den Formular und die Anweisung. Dann muessen Sie das Formular ausfuellen, die Lohnsteuerkarte anfuegen und die Dokumente zu unserem Buero senden. Danach muessen Sie ab 3 bis 6 Monate fuer Ihren Steuerrueckerstattung warten. Es wird zu Ihr Bankkonto bezahlen werden.

Kontakt:
Tax-Pol, +44 20 32393707
Webseite (in English)

Study in Poland