Im europäischen Ausland arbeiten

Staat

Niederlande - um Arbeit zu suchen

Amtssprachen: Niederländisch
Staatsform: Konstitutionelle Monarchie
Einwohnerzahl: 16,8 Millionen
Hauptstadt: Amsterdam
Währung: Euro (EUR)
EU- oder EWR-Mitglied: EU
Telefonvorwahl: +31
Internet-Ländercode: .nl

Warum dieses Land?

In den Niederlanden gibt es viele schöne Städte, eine liberal eingestellte Bevölkerung und gut erschlossene und zugängliche Naturgebiete.

In den meisten Branchen ist die Zahl der Arbeitsplätze 2012 im Vergleich zu den Vorjahren zurückgegangen; besonders deutlich ausgeprägt war dieser Rückgang in der öffentlichen Verwaltung, im Bauwesen und im Immobiliensektor. Einige wenige Bereiche expandierten jedoch, beispielsweise Pflege und Soziales, Handel/ Verkehr/Verpflegungsgewerbe sowie Information/Kommunikation. Am meisten nachgefragt werden Vertreter für den technischen und kaufmännischen Vertrieb sowie Elektromechanik- und Montage-Facharbeitskräfte. Auch Mechaniker und Monteure für landwirtschaftliche und industrielle Maschinen sowie Klempner und Rohrschlosser haben gute Chancen, Arbeit zu finden, weil hier die Nachfrage das Angebot übersteigt. Bedenken Sie, dass vor allem für Arbeitsstellen im Handel Kenntnisse der niederländischen Sprache erforderlich sein können.


Arbeitsuche

Stellenausschreibungen werden auf den Websites der Unternehmen oder spezia­lisierten Jobportalen, in Tageszeitungen (in der Regel in der Stellenmarkt-Beilage der Wochenendausgabe), über Vermitt­lungsagenturen oder das niederländische Arbeitsamt (UWV) veröffentlicht. Sehr üblich sind Initiativbewerbungen, die ein­gereicht werden, um mehr über die ver­fügbaren Stellen in einem Unternehmen zu erfahren.

Tipps für die Bewerbung

Für niedrig bezahlte oder gering qualifi­zierte Stellen (Hotel- und Gaststättenge­werbe, Einzelhandel) ist es üblich, sich am Telefon oder zunehmend auch per E-Mail zu bewerben. Für andere Stellen wird üblicherweise ein Lebenslauf mit einem Anschreiben per E-Mail oder normaler Post geschickt. Ihre Angaben zu Ihrer Person, Berufserfahrung und Bildungsniveau soll­ten der Wahrheit entsprechen.

Vermittlungsagenturen, die von manchen Unternehmen beauftragt werden, treffen häufig eine Vorauswahl unter den Bewer­bern und legen dem Arbeitgeber einige aus­gewählte Lebensläufe vor.

Wenn Sie sich auf eigene Initiative bei einem Unternehmen bewerben wollen, soll­ten Sie die Abteilung oder die Person kon­taktieren, die Sie über etwaige freie Stellen informieren kann. Schildern Sie Ihre Pläne, die Stelle, die Sie suchen, und Ihre Kom­petenzen und berufliche Erfahrung. Fra­gen Sie, ob Sie ein Bewerbungsanschreiben und einen Lebenslauf schicken können. Im

Fall einer positiven Antwort können Sie Ihr Schreiben ganz gezielt an die richtige Per­son oder Abteilung richten. Ein solches Vorgehen kann in den Niederlanden sehr effektiv sein, um zu einem Vorstellungsge­spräch eingeladen zu werden.

Ist es üblich, dem Lebenslauf ein Foto beizufügen?

Nein, es wird aber akzeptiert, wenn Sie ein Foto beifügen.

Werden handschriftliche Bewerbungen bevorzugt?

Nein, handschriftliche Bewerbungen sind nicht zu empfehlen.

Wird ein Lebenslauf im Europass-Format generell verwendet und akzeptiert?

Wenn Sie einen Europass-Lebenslauf haben, in dem Ihre Berufserfahrung, Weiterbildungskurse, beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen eingetragen sind, zögern Sie nicht, ihn vorzulegen.

Telefonische Kontaktaufnahme

Wenn Sie das Unternehmen telefonisch kontaktieren, fragen Sie nach der Kontakt-person oder der Abteilung, die in der Stel-lenanzeige angegeben ist. Fragen Sie, ob der Anruf gerade passt. Sagen Sie, ob Sie anrufen, um sich zu informieren oder um sich für eine Stelle zu bewerben. Wenn Sie ein ausländischer Bewerber sind und aus dem Ausland anrufen, weisen Sie darauf hin und fragen Sie, ob das Gespräch in Ihrer Muttersprache oder einer anderen  Fremdsprache geführt werden kann. Der erste Eindruck ist entscheidend.

Sollte ich meiner Bewerbung Zeugnisse beifügen?

Nein. Falls sie erforderlich sind, wird das Unternehmen von Ihnen verlangen, dass Sie Kopien der Zeugnisse zum Vorstellungsgespräch oder am ersten Arbeitstag mitbringen. Sie sollten Ihr Abschlusszeugnis ins Niederländische oder Englische übersetzen und Ihre Qualifikationen anerkennen lassen.

Sollte ich Referenzen, Empfehlungsschreiben oder ein Führungszeugnis vorlegen?

Referenzen sind nicht obligatorisch. Sie können selbst entscheiden, ob Sie in Ihrem Lebenslauf Referenzpersonen angeben. Ihr neuer Arbeitgeber darf sie nur mit Ihrem Einverständnis kontaktieren. Persönliche Angelegenheiten oder Kündigungsgründe sind im Zusammenhang mit Referenzen nicht zu erwähnen. Falls ein Führungszeugnis erforderlich ist, sollte das in der Stellenanzeige erwähnt sein.

Wenn Sie ein Unternehmen verlassen, muss der Arbeitgeber Ihnen in jedem Fall ein Arbeitszeugnis ausstellen. Dieses Zeugnis kann einfach nur neutral formuliert sein; es darf keine negative Aussagen zur Ihrer Per¬sönlichkeit oder Ihrer Arbeit enthalten.

Übliche Zeitspanne zwischen der Ausschreibung einer Stelle und dem Arbeitsantritt

1 Tag bis mehrere Monate.

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

Die Bewerber werden möglicherweise zu einem ersten Gespräch bei einer Vermitt­lungsagentur eingeladen. Dies wird als Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenler­nen gesehen. Die Atmosphäre ist irgendwo zwischen förmlich und informell angesie­delt und beruht auf Gleichberechtigung zwi­schen den Gesprächsteilnehmern.

Beim Gespräch erwartet der Arbeitge­ber, dass Sie zeigen, dass Sie die Arbeits­bedingungen, das Unternehmen und seine Tätigkeitsbereiche kennen. Sie erhalten Gelegenheit, ebenfalls Fragen zu stellen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre Moti­vation und Ihr Interesse an der Stelle zu zei­gen. Fragen Sie nicht nach der Vergütung.

Die Fragen beziehen sich im Wesentlichen auf Ihre berufliche Erfahrung und Ihre Kom­petenzen. Als Ergebnis dieses Gesprächs wird Ihre Bewerbung entweder verworfen oder Sie werden zu einem zweiten Gespräch gebeten.

Ein Mangel an Basiswissen über das Unter­nehmen ist für niederländische Unterneh­men häufig einer der Hauptgründe, einen Bewerber nicht zu einem zweiten Gespräch einzuladen oder ihm die Stelle nicht zu geben. Besuchen Sie die Website des Unter­nehmens, lesen Sie seinen Jahresbericht und versuchen Sie, einen guten Überblick über die Branche zu gewinnen, in der das Unternehmen tätig ist. Informieren Sie sich über die neuesten Nachrichten und die für die Branche angekündigten Veränderungen. Damit können Sie Ihre Motivation zeigen.

Die folgenden Gespräche dienen der Ver­tiefung von Fragen zum Kontext der zu besetzenden Stelle, Ihren Problemlösungs­fähigkeiten und Ihrer Erfahrung. Assess­ments können nach dem ersten oder zweiten Gespräch eingesetzt werden.

In den meisten Fällen werden Sie unmittel­bar nach dem Gespräch informiert, ob Sie eingestellt werden.

Niederländische Arbeitgeber legen zuneh­mend Wert auf Kompetenzen als Ergänzung zu Abschlusszeugnissen oder Empfehlungs­schreiben und Referenzen. Bereiten Sie sich auf Fragen zu Ihren Kompetenzen vor, indem Sie die so genannte STAR-Methode anwen­den (Situation, Task (Aufgabe), Action (Akti­onen), Result (Ergebnis)) 

Angemessene Kleidung

Es wird sehr geschätzt, wenn Sie der Situation entsprechend gekleidet sind und gepflegt aussehen. Entscheiden Sie sich für Kleidung, die zur Unternehmenskultur passt, statt für die neueste Mode. Im Bankensektor wird erwartet, dass Männer einen Anzug und Frauen ein Kostüm tragen.

Sie sollten dezenten Schmuck wählen. Es wird akzeptiert, dass Männer einen Ring tragen, Armbänder hingegen werden als übertrieben angesehen. Bei Frauen sind ein oder mehrere Ringe akzeptabel oder sogar vorteilhaft. Weiterer Schmuck sollte zu Ihrem Outfit passen.

Wer wird anwesend sein?

Üblicherweise ein oder zwei Personen.

Gebe ich den Anwesenden die Hand?

Ja, ein fester Händedruck ist in den Niederlanden ein Muss

Gibt es einen typischen Ablauf des Vorstellungsgesprächs?

Im Schnitt dauert das Gespräch 1 bis 1,5 Stunden.

Ihr Gesprächspartner stellt sich und sein Unternehmen vor und bittet Sie im Anschluss, sich selbst vorzustellen. Danach erhalten Sie mehr Informationen über die zu besetzende Stelle und anschließend wer­den Fragen zu Ihrem Lebenslauf gestellt. Sie können auch Ihr Privatleben betreffen.

Im Anschluss werden Sie zu Ihren Quali­fikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen befragt. Danach können Sie Fragen zu The­men stellen, die nicht angesprochen wur­den, oder Sie können nachfragen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist.

Ihr Gesprächspartner beendet das Gespräch und erklärt Ihnen die weiteren Schritte in diesem Verfahren.

Einige heikle Fragen: Haben Sie eine Vor­stellung, was die Stelle beinhaltet? Verglei­chen Sie diese Stelle mit ähnlichen Stellen in anderen Firmen. Warum sollten wir uns für Sie statt für einen anderen Bewerber entscheiden? Können Sie diese Lücke in Ihrem Lebenslauf erklären?

Welche Fragen sind nicht zulässig?

Es gibt gesetzliche Bestimmungen gegen Diskriminierung. Fragen zu Rasse oder Hautfarbe, Religion (eine Frage wie "Lassen sich die Arbeitszeiten mit Ihrer Religion ver­einbaren?" ist jedoch zulässig), Nationalität,

Geburtsort, Schwangerschaft, Gesundheit oder Familienplanung sind nicht erlaubt.

Viele niederländische Unternehmen haben den Verhaltenskodex für Einstellungs­verfahren unterschrieben, der von der Niederländischen Vereinigung für Personal­verwaltung und Organisationsentwicklung (NVP) ausgearbeitet wurde. Wenn Sie sich von einem Unternehmen, das diesen Ver­haltenskodex unterschrieben hat, unange­messen behandelt fühlen, können Sie eine Beschwerde einreichen. Sie können sich auch an die Gleichbehandlungskommis­sion wenden, falls Sie denken, Ihr Recht auf Gleichbehandlung sei verletzt worden.

Aushandlung Ihrer Vergütung und zusätzlicher Leistungen

Wenn das Unternehmen Ihnen die Stelle anbietet, können Sie Ihre Vergütung und Ihre Probezeit aushandeln. Werden Sie über eine Vermittlungsorganisation eingestellt, wird diese wahrscheinlich Ihre Entgeltfor­derung und Ihre weiteren Bedingungen sowie Zusatzleistungen mit dem Unterneh­men aushandeln. In den Niederlanden ist es möglich, sowohl über das Arbeitsentgelt als auch über freiwillige Leistungen zu verhan­deln. Überlegen Sie gut, welche Gehaltsfor­derung Sie stellen. Achten Sie darauf, dass sie Ihrer Stelle angemessen ist.

Für verschiedene Arten von Arbeitsplätzen gelten verschiedene Gehaltstabellen. Diese Tabellen sind unterteilt in so genannte "Periodizitäten". Anhand Ihrer Berufserfahrung wird berechnet, nach welcher Tabelle und Periodizität Sie bezahlt werden. Dies alles ist verhandelbar. Denken Sie daran, dass ein Einsatz als Freiwilliger auch als Arbeits­erfahrung zählt. Für viele Berufe und Groß­unternehmen sind die Arbeitsbedingungen in Tarifvereinbarungen festgelegt. Es gibt einen Mindestlohn für junge Arbeitnehmer bis zum Alter von 23 Jahren und einen Min­destlohn für ältere Arbeitnehmer. Entgelte unter diesem Niveau sind ungesetzlich. Die Vergütung wird pro Monat angegeben.

Der Urlaubsanspruch und die Formel zur Berechnung des Urlaubsgelds sind gesetz­lich festgelegt. Je nach den Tarifverein­barungen oder Ihrem Alter kann sich der Urlaubsanspruch erhöhen. Über Prämien kann zum Zeitpunkt des Arbeitsantritts und in Ihrem jährlichen Arbeitsgespräch verhandelt werden. In einigen Tarifver­einbarungen sind Verpflichtungen bezüg­lich Gewinnbeteiligungen oder Dividenden festgeschrieben.

Neben Ihrer Vergütung und dem Urlaubs­geld können Sie auch weitere Konditionen aushandeln, z. B. Firmenwagen, Reisekos­ten, Rentenversicherung, Weiterbildungs­aufwendungen usw. In vielen Fällen sind diese zusätzlichen Leistungen in den Tarif­vereinbarungen festgelegt.

Ist ein Probearbeiten wahrscheinlich?

Ja, das ist wahrscheinlich.

Wie lang ist die übliche Probezeit?

Die Probezeit dauert im Durchschnitt 2 Monate.

Erstattet der Arbeitgeber meine Kosten für die Wahrnehmung des Vorstellungsgesprächs?

Eine Kostenerstattung erfolgt nicht auto-matisch. Es wird jedoch nicht als unhöflich angesehen, eine solche Erstattung zu erbitten, dies ist durchaus möglich.

Wann erfahre ich das Ergebnis?

Unternehmen, die den Verhaltenskodex für Bewerbungsverfahren unterschrieben haben, informieren erfolglose Bewerber innerhalb von 2 Wochen schriftlich, warum sie nicht ausgewählt wurden. Auch in diesem Fall können Sie um weitere Informationen bitten.

Feedback und Nachfragen

Wenn Sie nicht ausgewählt wurden, ist es normal, den Personalverantwortlichen zu kontaktieren und um eine Bewertung Ihrer Bewerbung zu bitten. Sie können nachfragen, was Sie gut gemacht haben und was schlecht gelaufen ist, damit Sie aus diesem Bewerbungsgespräch für weitere Bewerbungen lernen können.

Wie früh sollte ich zum Gespräch erscheinen?

Pünktlichkeit wird vorausgesetzt. Einen neuen Termin können Sie nur aus einem sehr wichtigen Grund (z. B. Krankheit oder Tod eines Angehörigen) erbitten.

Datum der letzten Änderung: 2014-09-24 13:48:23

Quelle: Europäische Kommission. Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration.

"LUST AUF VERÄNDERUNG?"
Arbeiten im Ausland
Steuerrückerstattung


Als der Mitarbeiter, muessen Sie die Lohnsteuer zahlen. Die Menge haengt an Ihr Lohn und Lohnsteur bezahlt in ganzen Jahr. Die gute Information ist das koennen Sie die Steuer erholen. Der Vorgang ist ganz einfach. Erste muessen Sie online sich registieren und wir schicken Ihr den Formular und die Anweisung. Dann muessen Sie das Formular ausfuellen, die Lohnsteuerkarte anfuegen und die Dokumente zu unserem Buero senden. Danach muessen Sie ab 3 bis 6 Monate fuer Ihren Steuerrueckerstattung warten. Es wird zu Ihr Bankkonto bezahlen werden.

Kontakt:
Tax-Pol, +44 20 32393707
Webseite (in English)

Study in Poland